Kanuwandern – ein Erlebnis der besonderen Art

Ein Erlebnis, das nicht nur den Menschen mit der Natur auf eine ganz besondere Art und Weise vereint. Denn das Kanuwandern ist eine spezielle Form des Wanderns, bei der man sich auf eine erstaunliche Beziehung mit der Natur einlässt. Anders als beim Wandern ist man sich auf dem Wasser dessen bewusst, dass man durch das einzigartige Fortbewegungsmittel zu den erlesenen Personen gehört, die diese Seite der Natur erleben dürfen. Hat man beim Wandern stets die Gewissheit, dass man den Weg auch in bestimmten Fällen mit Fahrzeugen teilt, so ist man auf dem Wasser etwas beschränkter, was die alternativen Möglichkeiten der Fortbewegung angeht.

Der Fokus liegt auf der Natur

Um mit dem Kanuwandern zu beginnen, fällt die Wahl der Strecke meist auf eine ruhige, von wenig Strömungen beeinflusste Route. Die Binnengewässer ziehen viele Naturbegeisterte an und beeinflussen folglich den immer populärer werdenden Trend, wieder häufiger die Verbindung zur Natur zu suchen. Die steigenden Zahlen der Bootsverleihe lässt keinen Zweifel und zeigt, wie wichtig den Menschen die Verbindung zum Wasser geworden ist.

Organisierte Fahrten

Natürlich kann man sich selbst auf eine Reise begeben und sich von der farbenfrohen Flora und Fauna an den Ufern berauschen lassen. Es besteht aber auch die Möglichkeit, sich in Gruppen zu organisieren und das Kanuwandern mit anderen zu bestreiten. Meist handelt es sich hierbei um eine mehrtägige Expedition, die die Verbindung zur Natur sehr schätzt. Auf der vorher festgelegten Strecke wird der nächste Übernachtungsort tagsüber das Ziel der Reise. Eine solche Reise wurde beispielsweise von Fahrten Ferne Abenteuer angeboten. Auf diese Art werde Gleichgesinnte vereint und können gemeinsam vom Alltag abschalten.

Ruhe und Relaxen

In einer Zeit, in der man sich aktiv für die Ruhe und das Abschalten entscheiden muss, eignet sich diese Art der sportlichen Betätigung hervorragend, um sich aktiv gegen den täglichen Stress und seine negativen Auswirkungen zu stellen. Da das Smartphone in unserem Leben bereits eine übergeordnete Rolle spielt, könnte diese Mischung aus Sport und Relaxen ein Grund mehr sein, für ein Wochenende einen sogenannten Digital Detox auszuprobieren. Dieser soll nicht nur aufzeigen, wie zweitrangig unser Smartphone eigentlich ist, sondern auch die Gewohnheit bezwingen, sich unentwegt mit dem Smartphone auseinandersetzen zu müssen. Die unsagbare Ruhe, die von den kaum strömenden Gewässern ausgestrahlt wird, kommt zum Teil fast schon einer kleinen Meditation gleich, bei der man zur Ruhe kommt.

Voraussetzungen zum Kanuwandern

Das Schöne beim Kanuwandern ist vor allem die Tatsache, dass man nicht einmal besonders viel Übung braucht, um Kanu zu fahren. Es werden einem bei dieser Sportart relativ viele Fehler verziehen und man kann sich aufgrund der gleichbleibenden Bewegung nach einer kurzen Eingewöhnungsphase bereits auf das Geschehen drumherum konzentrieren. Kanuwandern ist etwas für alle, die Spaß am Wasser haben, die die Ruhe genießen und sich an den kleinen Dingen des Lebens erfreuen können. Auch ist es besonders für diejenigen geeignet, die mal eine Pause brauchen vom Alltag, um einfach mal durchatmen zu können.